Eidgenössischer Schwingerverband / Association fédérale de lutte suisse

Mitteilungen des ZV

Der Zentralvorstand traf sich am 9. November 2017 in Pratteln zu einer gemeinsamen Sitzung mit dem Bewerber-OK ESAF 2022. Am Nachmittag behandelte der ZV weitere Themen.

Am 9. November 2017 fanden sich die Mitglieder des ZV um 09.00 Uhr in Pratteln ein. Die Verantwortlichen des Bewerberkomitees des ESAF 2022 informierten über den Stand der Vorbereitungsarbeiten. Zusammen wurde das vorgesehene Festgelände besichtigt. Angeführt vom Baselländer Regierungsrat Thomas Weber, der als OK-Präsident vorgesehen ist, sowie vom Präsidenten des Schwingerverbandes Baselland, Urs Lanz, erhielten die Mitglieder des ZV einen sehr detaillierten Einblick in die Bereiche Machbarkeitsstudie, angedachte Organisation, Finanzen, Arenabau und deren Grösse (47'000 Zuschauer), Verträge mit den Landbesitzern des vorgesehenen Festgeländes, Unterkünfte/Gastrobereich, Verkehr und Sicherheit. Zudem wurde das vorgesehene Festgelände eingehend besichtigt.

Bereits Ende August 2017 hatte die Expertengruppe «Vorprüfung ESAF» des ESV (Urs Weber, Bertrand Schrago, Rainer Zünd, Martin Widmer und Carlo Bommes) die erstellten Dokumente überprüft und das vorgesehene Festgelände besichtigt.

Einzelne Punkte dieser Überprüfung sind in der Zwischenzeit in den aktuellen Stand der Vorbereitungsarbeiten eingeflossen. Zudem darf festgehalten werden, dass das vom ESV entwickelte Schriftstück «Vorprüfung ESAF», das neben vielen Basisdokumenten auch 36 Schlüsselfragen für die Machbarkeit der Durchführung eines ESAF’s enthält, in Pratteln zur Anwendung gelangt ist.

Der bereits vor einiger Zeit abgegebene Entwurf des Pflichtenheftes ESV für das ESAF 2022 wurde an der gemeinsamen Sitzung besprochen. Einige Details dieses wichtigen Basisdokumentes konnten an der Sitzung bereits abgehandelt werden. Bis Ende des Jahres sollten auch noch die letzten offenen Punkte bereinigt werden. Ziel ist es, dass Mitte Februar 2018 das definitive Pflichtenheft unterzeichnet werden kann. Die Gültigkeit des unterschriebenen Pflichtenheftes hängt allerdings dann noch von der Zustimmung des Souveräns für die Kandidatur ESAF 2022 in Pratteln an der AV ESV 2018 vom 3./4. März 2018 in Hochdorf ab.

Am Nachmittag widmete sich der ZV seinen Geschäften und kann dazu wie folgt orientieren:

  • Jubiläumsfeier 125 Jahre ESV im Jahr 2020. Es sind fristgerecht drei Bewerbungen beim Obmann Paul Vogel fristgerecht eingetroffen: Interlaken BE, Colombier NE und Davos GR.
  • Wahl von Werni Christen als Ausbildungsverantwortlicher J+S Nationalturnen / Schwingen
    • Per Ende Jahr 2017 werden alle bisherigen Arbeitsstellen der Fachleiter J+S, mit einem Beschäftigungsgrad von weniger als 50% vom Arbeitgeber BASPO (Bundesamt für Sport) gekündigt.
    • Die Anstellungen müssen ab 1. Januar 2018 von den einzelnen Sportverbänden getätigt werden. Das BASPO entschädigt die Sportverbände neu für ihre erbrachten Leistungen in den Bereichen Ausbildungsentwicklung & Lehrmittel sowie aktive Leiterpersonen. Aus diesem Jahresbetrag wird auch der Ausbildungsverantwortliche (bisher eben Fachleiter) J+S entschädigt.
    • Der ZV hat sich entschlossen, an der bisherigen Ausbildungsstruktur zusammen mit den Nationalturnern festzuhalten und dem bisherigen langjährigen Fachleiter Werni Christen, Stans, den Job des Ausbildungsleiters
    • Zusammen mit dem Präsidenten des Nationalturnverbandes, Abraham Krieger, wurden die Modalitäten (Arbeitsvertrag und Funktionsbeschrieb) für den neugeschaffenen Job
    • Werni Christen hat die Bedingungen des Arbeitsvertrages und des Funktionsbeschriebs akzeptiert und unterzeichnet.
    • Der ESV stellt Werni Christen mit einem Pensum von 20 % Mittels einem Verleihvertrag beteiligt sich der Nationalturnverbands zu einem Drittel an den Anstellungskosten.
    • Zusammen mit den BASPO-Verantwortlichen des Bereiches «Kampfsport» wird jährlich anhand des Anforderungsprofils «J&S- Ausbildungsverantwortlicher» mittels eines Audits der Erfüllungsgrad geprüft. Anhand dieser Audits werden inskünftig dann auch die Verbandsbeiträge ermittelt und
  • Schnuppertag 2017 mit dem Nachwuchspartner Migros im Herbst 2017
    • Gesamtschweizerisch nahmen 2017 1'699 Kinder (1'494 Knaben und 205 Mädchen) am Schnuppertag
    • Die Teilnehmerzahlen aus den Vorjahren: 2016: 1’494; 2015: 806; 2014: 1’042
    • Gegenüber dem bereits erfreulichen Jahr 2016 konnte demzufolge erneut eine Steigerung von 13.72 % erzielt werden. Bravo!
  • Der «Schwingerkalender 2018» des ESV wird erstmals über den Werd&Weber-Verlag in Thun verkauft. Der Kalender kommt sehr gut an, und die gesteckten Ziele sollten erreicht werden.

Rolf Gasser, Leiter Geschäftsstelle / 24.11.2017

Bildlegende: Gemeinsame Besichtigung des ZV mit den Mitgliedern des Bewerbers ESAF 2022 in Pratteln auf dem vorgesehenen Festgelände …. oder Studium des bereits vorhandenen Planes.

zurück zur Übersicht

  • OK Pratteln und ZV