Editorial

Geschätzte Schwingerfamilie

 

Alle Dinge haben ihre Wurzeln und ihre Zweige, alle Taten einen Anfang und ein Ende.

So ist es mir als Obmann ESV vorgekommen, als wir feststellen mussten, dass nach 113-jähriger Geschichte die Ära der alt bekannten Schwinger- Hornusser- und Jodlerzeitung zu Ende geht.

Der Schwingerverband ist stark genug, um seine eigene Berichterstattung auch weiterhin zu gewährleisten. Nehmen wir das Projekt in Angriff unter dem Sprichwort von Friedrich Nietzsche: «Neue Wege entstehen, in dem wir sie gehen».
Heutzutage ist es ein Muss des Verbands, seiner Leserschaft die Möglichkeit anzubieten seine Mitteilungen in den elektronischen Medien (E-Mail, Webseite, soziale Medien) sowie auch in der Printversion zu überbringen.

Der neu gestaltete und ab heute erscheinende Newsletter «Sägemehlsplitter» trägt dazu bei, unserer Leserschaft monatlich die Mitteilungen direkt zu übermitteln.

Gleichzeitig wird der Verband auf seiner Webseite www.esv.ch fortlaufend seine Informationen mitteilen und so auch einen kleinen Beitrag leisten an unsere befreundeten Schwingerfans im Ausland.
Es ist mein Wunsch und meine Hoffnung, dass der Schwingsport in unseren Landesteilen weiterhin gedeiht und die Verbundenheit zum Schweizervolk eng verbunden bleibt.

Mit kräftigem Handschlag

Paul Vogel,
Obmann ESV

Editorial

Chère famille de la lutte suisse

Toute chose a ses racines et ses branches, toute action a un début et une fin.

C’est ce qui m’est arrivé en tant qu’Obmann de l’association fédérale de lutte suisse lorsque nous avons réalisé qu‘après 113 ans d’existence et d’histoire, s’achève l’ère du célèbre Journal des lutteurs, hornusseurs et yodleurs.
L’association fédérale de lutte suisse est suffisamment forte pour assurer sa propre couverture médiatique. Prenons le sujet sous la citation de Friedrich Nietzsche: « De nouveaux chemins se créent parce que nous y marchons ».
De nos jours, il est indispensable que notre association fédérale puisse communiquer par voies électroniques (mails, site web et réseaux sociaux) ainsi que par voies de documents imprimés.
Dès aujourd’hui, le nouveau moyen de communication sous la forme d’une Newsletter appelée « Eclats de sciure », nous permets de communiquer une fois par mois directement à nos lecteurs, les nouvelles et les informations importantes.
Dans le même temps, l’association fédérale poursuivra la diffusion sur son site web, www.esv.ch afin de contribuer à l’information de nos amis et fans de la lutte suisse à l’étranger.
Je l’espère et c’est mon souhait le plus cher, que la lutte suisse continue de prospérer dans toutes les régions de notre pays et que nous restions étroitement liés avec le peuple suisse.
Par une poignée de main forte

Paul Vogel,
Obmann de l‘AFLS

 

Mitteilungen

Am Mittwoch, 10. April 2019 trafen sich die Mitglieder des Zentralvorstandes in der Eidgenössischen Schwingerstube des Gasthofes Bären von Trubschachen zur ersten Sitzung im Geschäftsjahr 2019/2020. Erstmals als Vertreter des Südwestschweizer Schwingerverbandes war Jean-François Sottas (Corpataux) dabei, der in dieser Funktion Blaise Decrauzat ersetzt. Zur Sitzung kann wie folgt orientiert werden:

Dokumente Steinstossen an Schwingfesten
Die Arbeitsgruppe «Steinstossen an Schwingfesten», bestehend aus den Herren Wolfgang Rytz, Roland Stählin, Martin Laimbacher und Urs Hasler (allesamt Vertreter der Steinstösser) sowie Rolf Gasser (ESV), hat nach eineinhalbjähriger Arbeit die Technischen Weisungen und ein Musterreglement erarbeitet. Der ZV hat die Grundlagen genehmigt. Die Steinstoss-Wettkämpfe an den Schwingfesten werden nun nach diesen Grundlagen durchgeführt. Die Dokumente werden den jeweiligen Organisatoren rechtzeitig zugestellt.

Projekt Ehrengast Schweizer Volkskultur an der Olma 2019 in St.Gallen
Der ESV wird am Umzug der Olma 2019, der am Samstag, 12. Oktober stattfindet, teilnehmen. Der Auftritt wird in ähnlichem Rahmen wie am Unspunnen Trachten- und Alphirtenfest 2017 in Interlaken gestaltet sein.
Den Lead des Auftrittes hat der NOSV.

Rückblick AV ESV 2019 in Meiringen
Im Namen des gesamten ESV dankt der ZV dem OK der AV ESV in Meiringen unter der Leitung von Simon Schmid nochmals ganz herzlich für die tadellose Organisation.
Der ZV hat die finalen Fassungen der Statuten und des Technischen Regulatives gesichtet und wird diese beiden Dokumente demnächst allen gemäss Etat ESV zustellen.

Arbeitsgruppe Informationsbroschüre ESV ab AV 2020
Durch den Wegfall der «Schwingerzeitung» muss im Vorfeld zur AV ein geeignetes Kommunikationsmittel für die Berichterstattung (Traktandenliste Jahresberichte, Rechnungen ESV und der HKESV, Situationsplan, Programm) erarbeitet werden.
Der ZV hat in Zusammenarbeit mit dem Büro der AV folgende Arbeitsgruppe bestimmt:

  • Markus Lauener, Rolf Lussi und Thomas Mollet (alle Büro AV)
  • Paul Vogel, Daniel Dreier und Rolf Gasser (alle ZV)

Kurs für Einteilungspräsidenten vom 23. März 2019 in Bulle
Dem Kurs unter der Leitung des TL ESV, Samuel Feller, war ein voller Erfolg beschieden. Die Westschweizer Kollegen wussten es zu schätzen, dass der Kurs für einmal in der Romandie stattgefunden hat.
Es wird angestrebt, dass der Kurs für Einteilungspräsidenten alle Jahre stattfindet.

Kampfrichterkurse 2018/2019:
Die Kurse 2018/2019 wurden zur Zufriedenheit aller Beteiligten zielorientiert durchgeführt.

Stand Umsetzung Sport WK-Soldaten «Schwingen 2020–2026»
Das Konzept zu den schwingerischen Sport WK-Soldaten 2020–2026 wurde durch die TK ESV verabschiedet.
Im Herbst 2019 werden Gespräche mit möglichen Kandidaten durch den TL ESV geführt.
Die Teilverbände haben nun die Aufgabe, anhand des ihnen bekannten Konzeptes mögliche Kandidaten zu melden.

Rolf Gasser,
Leiter Geschäftsstelle

Communications

Documents « Lancer de la pierre aux fêtes de lutte »
Après 18 mois de travail, le groupe de travail « Lancer de la pierre aux fêtes de lutte » composé des représentants du lancer de la pierre, messieurs Wolfgang Rytz, Roland Stählin, Martin Laimbacher, Urs Blaser ainsi que du représentant de l’AFLS Rolf Gasser a élaboré une directive technique et un règlement type.
Le comité central a approuvé les dispositions de bases. Les compétitions du lancer de pierre aux fêtes de lutte se dérouleront désormais selon ces dispositions.
Les documents seront envoyés aux organisateurs respectifs en temps voulus.

Projet invité d’honneur «Schweizer Volkskultur» à l’Olma 2019 à Saint-Gall
L’association fédérale prendra part au cortège de la fête de l’Olma 2019 qui se déroulera le samedi 12 octobre. La représentation sera similaire au cortège de la fête des costumes d’Unspunnen en 2017.
L’association de la Nord-Est aura le Lead lors de cette représentation.

Retour sur l’assemblée des délégués de l’AFLS 2019 à Meiringen
Au nom de toute l’association fédérale de lutte suisse, le comité central tient à remercier le comité d’organisation de l’assemblée des délégués de l’AFLS de Meiringen, sous la présidence de Simon Schmid, pour la parfaite organisation.
Le comité central a examiné les versions définitives des statuts et du règlement technique et les enverra prochainement à toutes les personnes inscrites dans les états de l’AFLS.

Groupe de travail « Brochure AFLS » à partir de l’assemblée des délégués 2020
En raison de la suppression du « Journal des Lutteurs », un moyen de communication adéquat doit être mis au point avant l’assemblée des délégués de l’AFLS contenant les rapports annuels qui sont à l’ordre du jour, les comptes de l’AFLS et de la CSAFLS, le plan de situation, le programme, etc.
Le comité central en collaboration avec le bureau de l’assemblée a défini le groupe de travail suivant :
Les membres du bureau de l’assemblée, Markus Lauener, Rolf Lussi et Thomas Mollet ainsi que des membres du comité central, Paul Vogel, Daniel Dreier et Rolf Gasser.

Cours pour présidents de bureau de classement du 23-24 mars à Bulle
Le cours de président de bureau de classement, sous la direction du chef technique fédéral Samuel Feller, a été un grand succès. Les participants de l’association romande ont très apprécié le déroulement de ce cours pour une première fois en suisse romande. Il est prévu que ce cours de président de bureau de classement soit organisé chaque année.

Cours pour jurés 2018/2019
Les cours 2018/2019 ont été réalisés dans un souci de satisfaction de chaque participant.

Cours de répétition pour sportifs d’élite « Lutte suisse 2020–2026 »
Le concept des cours de répétition pour sportifs d’élite « Lutte 2020–2026 » a été adopté par la commission technique fédérale. En automne 2019, la commission technique fédérale procèdera aux entretiens avec les candidats potentiels. Les associations régionales ont maintenant le devoir d’annoncer les candidats potentiels sur la base du concept connu à la commission technique fédérale.

Rolf Gasser,
Secrétaire général de l’AFLS

Kommende Anlässe

109. Zürcher Kantonal-Schwingfest in Fehraltorf

Nach 2003 findet am 12. Mai 2019 das Zürcher Kantonal-Schwingfest zum zweiten Mal in Fehraltorf statt. Das OK mit OK-Präsident Wilfried Ott ist an den letzten Vorbereitungen. Der Festplatz befindet sich auf dem Heiget-Areal, das sowohl für Athleten wie auch Festbesucher einen kompakten und gut zugänglichen Festplatz bietet. Das Festgelände ist vom Bahnhof in lediglich 10 bis 15 Gehminuten erreichbar.

Starkes Teilnehmerfeld kämpft um Siegermuni «Nöggi»
Insgesamt haben sich 165 Schwinger für den Wettkampf angemeldet. Neben den 78 Teilnehmern aus dem Kanton Zürich werden 87 Gästeschwinger aus den Kantonen Appenzell, Glarus, Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau sowie dem Schwingklub Küssnacht ins Sägemehl steigen. Das starke Teilnehmerfeld wird vom Vorjahressieger Samuel Giger angeführt. Der sechsfache Kranzfestsieger der letzten Saison und Gewinner der Schwinger-Jahreswertung 2018 ist bereits gut in Form. Es wäre keine Überraschung, wenn Giger den Siegermuni «Nöggi» für sich beanspruchen würde. Mit dem Glarner Roger Rychen, den Thurgauern Beni Notz, Domenic Schneider und Tobias Krähenbühl sowie den beiden Altmeistern Arnold Forrer und Stefan Burkhalter sind weitere sechs Eidgenossen am Start. Zum engeren Favoritenkreis zählen aber auch der Winterthurer Samir Leuppi, der das Zürcher Kantonale 2017 für sich entscheiden konnte, Mario Schneider, Michael Rhyner und der aufstrebende Shane Dändliker. Die Hoffnungen des organisierenden Schwingklubs Zürcher Oberland liegen beim Teilverbandskranzer Roman Schnurrenberger. Weitere Informationen sind unter www.fehraltorf2019.ch zu finden.

Communications

Communication de l'association romande de lutte suisse
Le bureau du comité romand s’est retrouvé le 3 avril au Café de la Place à Corsier pour sa première séance de l’année 2019. Ci-après les informations suite à cette séance:

Commission technique :
La commission technique des actifs et la commission technique des jeunes préparent une proposition pour la création d’un pool pour le bureau de classement. L’objectif est d’avoir une directive à envoyer avec les questionnaires cet automne.
Également à l’étude la mise en place d’un pool pour le secrétariat du bureau (programme de classement).
Les entrainements romands pour les actifs sont bien suivis. Deux camps se sont déroulés, un à Genève et le second à Aigle/Charrat.
Le programme des entrainements 2020 pour les jeunes lutteurs est établi.
Le camp pour les jeunes est prévu entre le 26 et 29 décembre 2019 au Val-de-Travers.

Comité central
Jean-François est le nouveau représentant de l’ARLS au comité central.

Médias
Le journal des lutteurs a vécu, la dernière parution a eu lieu le 28 mars 2019
Pour le remplacer, l’AFLS éditera une newsletter « Eclats de sciure ». La première parution est prévue au 1er mai 2019. Il sera distribué à tous les membres de l’état AFLS possédant une adresse e-mail. Les personnes désirant recevoir l’Eclats de sciure par poste doivent s’annoncer à Blaise Decrauzat.

Sponsoring
Deux nouveaux sponsors soutiennent l’ARLS, il s’agit de Swissmilk et Latesso.

Journée de promotion
La Journée de promotion 2019 est fixée au 31 août. L’annonce doit être effectuée directement sur l’extranet de l’AFLS. Toutes manifestations promotionnelles pour la lutte peuvent également être annoncé via extranet.

Cours président du bureau de classement
Le cours pour les présidents du bureau de classement s’est déroulé à Bulle à la fin du mois de mars. 15 participants l’ont suivi. Les participants sont vraiment contents et très satisfaits du contenu de ce cours et de son organisation. La volonté est d’organiser chaque année en Romandie, voir tous les deux ans.

Blaise Decrauzat,
Responsable communication ARLS

Verbandsnachrichten

Vorstand und Jubiläumskommission  © Rolf Eicher

Gelungene Jubiläumsschrift
Der Präsident der Jubiläumsschriftkommission, Karl Meyer (Thun) stellte mit berechtigtem Stolz das 232-seitige Werk vor. Der Kommission ist es gelungen, alle Facetten der letzten 25 Jahre darzustellen und zu beschreiben. Die reich bebilderte Chronik kann für CHF 20.- (exkl. Versandkosten) bei Anton Haldemann via anton.haldeman@sigriswil.ch oder 033 252 90 21  bezogen werden.

Impressum

Häufigkeit erscheint periodisch (mind. 12x im Jahr)
Print-Auflage   350 Exemplare
Online-Versand 6000 Exemplare
Layout Digital Druckcenter Langenthal AG | Bahnhofstrasse 8 | 4900 Langenthal | www.digital-druck.ch | 062 916 20 53
Druck esv.ch
Bilder ESV in Zusammenarbeit mit diversen Fotografen
nächste Ausgabe anfangs Juni 2019

Fète à venir

(DB) Le club des lutteurs de la Haute-Sarine a le plaisir d'organiser sa traditionnelle fête de lutte le jeudi de l’Ascension au centre sportif Le Mouret.
Plus de 200 actifs, garçons lutteurs et espoirs de toute la Romandie ainsi que le club de Schaffhouse s'affronteront sur les 4 ronds de sciure. Le début des luttes est fixée à 8h30 et les passes finales dès 16h30. Un prix unique récompensera chaque lutteur ainsi que les palmes pour les meilleurs jeunes.
Durant la journée : restauration – bars – animations. Dès 18h00 soirée spaghetti (chacun donne ce qu’il veut !), animation champêtre. Venez nombreux suivre les combats et soutenir le club des lutteurs de la Haute-Sarine !
Pour les accros de loto, ne manquez pas le mercredi 29 mai à 20h00 GRAND LOTO avec CHF 8'000.- de lots en espèce.

 

Fête à venir

95ème Fête cantonale fribourgeoise
Heiteinried – Dimanche 5 mai 2019

(BD) Le club de la Singine accueillera l’élite des lutteurs romands ainsi que des invités des clubs de Siehen et de Schwarzenburg le dimanche 5 mai à Heitenried. Le comité d’organisation et son président, Emanuel Waeber, se réjouissent de vous accueillir à la 95ème fête cantonale de lutte suisse.
Près de 130 lutteurs s’affronteront sur la place de fête aménagée pour l’occasion par les bénévoles du club. Pour cette première fête cantonale de la saison, les lutteurs sont prêts à s’affronter pour obtenir le titre fribourgeois. La concurrence pour les lutteurs romands sera forte avec les six lutteurs invités, dont cinq couronnés d’association. Un magnifique pavillon de prix attend les lutteurs et le vainqueur partira avec le taureau « Fasu’s Alphaman Instanbul » offert pas Bruno Fasel.
L’animation musicale de la journée sera assurée par la fanfare d’Heitenried, sous la direction de Stanley Clark, par la formation de cors des alpes « Übere Schüfenesee » et le duo Andrea et Corinne Buchs. Le comité a également pensé aux spectateurs et proposera un menu du jour ainsi que diverses possibilités de manger et boire dans les cantines montées pour l’occasion.
Pour terminer la devise du président d’organisation, Emanuel Waeber « Pour que les traditions et valeurs de la lutte perdurent et que la fête soit belle ! »

Wir gratulieren

Hans Hanselmann, Weite
95-jährig

Am 21. April konnte unser Ehrenmitglied Hans Hanselmann auf der «Neubünt» oberhalb dem werdenbergischen Weite bei sehr guter Gesundheit seinen 95. Geburtstag feiern. Hans kam übers Turnen und Nationalturnen zum Schwingen. Hier konnte der bärenstarke Naturbursche aus dem St. Galler Rheintal bald einmal seine ersten Erfolge feiern. Der starke Sennenschwinger konnte sich insgesamt 22 Kränze erschwingen, davon zweimal Eidgenössisches Eichenlaub (1956 in Thun im 4. Rang und 1958 in Freiburg im 9. Rang).
Vom Brünigkranz 1955 erzählt er heute noch mit Stolz, ebenso von den Schlussgängen am NOS-Teilverbandsfest, welche er allerdings gegen Otto Brändli (1952 in Weinfelden) und Walter Flach (1957 in Wil) verlor. Während vielen Jahren betätigte sich der Jubilar auch in der Politik und 15 Jahre (1957 - 1971) hatte er Einsitz im St. Galler Kantonsparlament.
Der Rheintal-Oberländische Schwingerverband verlieh Hans Hanselmann 1969 die Ehrenmitgliedschaft und 1972 wurde er auch in die Garde der St. Galler Ehrenmitglieder aufgenommen. Herzliche Gratulation und weiterhin alles Gute!

St. Galler Kantonaler Schwingerverband
Rheintal-Oberländischer Schwingerverband
Schwingklub Wartau
St. Galler Kantonale und Rheintal-
Oberländische Veteranenvereinigung

Fête à venir

Fête régionale d'Oron-la-Ville
Dimanche 12 mai 2019

(BD) Le club des lutteurs de Haute-Broye, présidé par Stéphane Rogivue, a le plaisir d’organiser son traditionnel championnat régional du printemps. Les lutteurs actifs et les jeunes se retrouveront le 12 mai prochain à Oron-la-Ville.
Environ 80 lutteurs actifs et 130 jeunes lutteurs en découdront sur les ronds de sciures. Les actifs vaudois tenteront de remporter la victoire face aux meilleurs lutteurs romands et les lutteurs du club invité d’Oberdiessbach. Les jeunes romands devront contenir les jeunes des clubs invités d’Oberdiessbach et de Niedersimmental.
Le début des luttes est fixé à 9h00 sur la place habituelle derrière la grande Salle d’Oron.

Veteranenecke

78. Tagung der Aargauer-Schwinger-Veteranen-Vereinigung - Sonntag, 24. März 2019 in  der Turnhalle in Leutwil

Die muntere Schar der Aargauer Schwingerveteranen beim Gruppenfototermin

Kommende Anlässe

Thurgauer Kantonales Schwingfest Frauenfeld
Sonntag, 5. Mai 2019

Offene Ausgangslage am Thurgauer Kantonalen
Das hochkarätige Teilnehmerfeld am Thurgauer Kantonalen Schwingfest in Frauenfeld vom 5. Mai verspricht viel Spannung. Nachdem Samuel Giger letztes Jahr den Sieg nach einer 29-jährigen Durststrecke wieder in den Thurgau holte, bedeutet die Titelverteidigung heuer ein hartes Stück Arbeit. 170 Schwinger aus sämtlichen Kantonen des Nordostschweizer Verbandes sind für den Wettkampf gemeldet. Unter ihnen sind 13 Eidgenossen sowie sechs Gastschwinger aus dem Aargau.
Der Auftakt in die diesjährige Kantonalfestsaison der Nordostschweiz verspricht viel Spannung. Im Hinblick auf das Eidgenössische Schwingfest von Ende August in Zug wird bereits im Frühjahr gespannt auf die Form der Athleten geschaut. An Herausforderern um den Festsieg und Siegermuni «Geiges» mangelt es nicht. Mit Armon Orlik, Daniel Bösch, Michael Bless oder Roger Rychen stehen in Frauenfeld die stärksten Nordostschweizer Eidgenossen im Ring.

Am Samstag, 4. Mai startet um 10 Uhr ein Schnupperschwingen für Kinder mit Schwingern aus dem Team-Thurgau.
Tickets für dieses Highlight via: www.frauenfeld2019.ch/tickets.

Reto Hürlimann

 

Kommende Anlässe

113. Seeländisches Schwingfest in Lyss: Stucki schwingt in der Heimat

Am 25./26. Mai 2019 findet im Lysser Sportzentrum Grien zum 113. Mal das Seeländische Schwingfest statt. Lokalmatador Christian Stucki führt das 150-köpfige Teilnehmerfeld an.

Am Samstag messen sich die Jungschwinger im Sägemehl, bevor am Sonntag dann rund 150 Schwinger in die Zwilchhosen steigen und sich einer nach sechs Gängen als Festsieger feiern lassen kann.
Als grösste Herausforderer am Teilverbandsfest in Lyss gelten die Vorjahressieger Matthias Aeschbacher, Remo Käser sowie Florian Gnägi. Die vier Eidgenossen wollen in ihrem Heimatkanton ihre Ambitionen für den Saisonhöhepunkt am ESAF 2019 in Zug von Ende August  anmelden.

Die Arena im Lysser Grien bietet bis zu 3’500 Zuschauerinnen und Zuschauern Platz. Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren und die Plätze sind begehrt. Tickets und weitere Informationen sind unter www.schwingfest-lyss.ch erhältlich.

Reto Kormann

Kommende Anlässe

113. Aargauer Kantonalschwingfest in Zofingen praktisch ausverkauft - Hosenlupf entwickelt sich zum Stadtfest

Die Plätze in der Arena des 113. Aargauer Kantonalschwingfestes auf dem Zofinger ThutPlatz sind praktisch ausverkauft. Dennoch können am Sonntag, 26. Mai alle Schwinginteressierten die Wettkämpfe auf dem Festplatz live erleben.

In ein paar Wochen steigt auf dem Niklaus-Thut-Platz in Zofingen der grosse Hosenlupf. Erstmals geht ein Kranzschwingfest in einer Altstadt übers Sägemehl. Die 3’400 Sitz- und Stehplätze sind fast alle verkauft. Letzte Plätze sind unter www.ag19.ch noch erhältlich. Das Organisationskomitee unter der Leitung von Dominik Gresch hat jedoch vorgesorgt. Das Konzept «Stadt und Land» bietet zusätzlich zum Schwingerbetrieb in der Altstadt einen Festbetrieb auf der Schützenwiese mit Gratiseintritt. Beim Festzelt kann das Schwingfest auf einer grossen LED-Wand live mitverfolgt werden und 19 Geschäfte vom Zofinger Gewerbe öffnen an diesem Schwingfest-Sonntag erfreulicherweise sogar ihre Läden.
Der Festbetrieb beginnt bereits am Freitagabend, 24. Mai. Am Samstag findet in der Schwingerarena ein Jungschwingertag statt und abends erwartet die Festbesucher um 20 Uhr im Festzelt ein Unterhaltungsabend mit «ChueLee».

Schwingfest bereits sichtbar
Nach bald zweijähriger Vorbereitungszeit wird das 113. Kantonalschwingfest in der Thut-Stadt langsam sichtbar. In einem Turnus schmücken mehrere Geschäfte ihre Schaufenster mit Schwingfestgaben und -utensilien. Seit ein paar Wochen sind drei mit dem Schwingfestlogo verzierte Autos vom Königspartner Emil Frey AG, Safenwil rund um Zofingen unterwegs.

Zofinger Geschäfte stellen in ihren Schaufenstern Schwingfestgaben und Schwingerutensilien aus.

Auch in sportlicher Hinsicht wirft das Aargauer «Kantonale» seine Schatten voraus. Die beiden grossen Favoriten, der Lenzburger Nick Alpiger und der Gast aus dem Entlebuch, Joel Wicki sind mit je einem Festsieg erfolgreich in die Saison gestartet. Alpiger gewann den Hallenschwinget in Brunegg und Wicki den Bad-Schwinget in Wolhusen. Die Schwingerfreunde können sich also am 26. Mai auf einen hochklassig-spannenden Hosenlupf in der Zofinger Altstadt freuen.

Wolfgang Rytz

Kommende Anlässe

Rheintal-Oberländisches Buebeschwinget

Am Samstag, 18. Mai findet bei den Schulanlagen Seidenbaum in Trübbach das diesjährige Rheintal-Oberländische Buebeschwinget statt. Der Schwingklub Wartau hat die Aufgabe übernommen, diesen Anlass für den Nachwuchs zu organisieren. Das OK unter der Leitung von Franco Chiani ist bestrebt, dem Nachwuchs wie auch den hoffentlich recht zahlreichen Zuschauern tadellose Bedingungen zu bieten.

Zu diesem Anlass werden rund 350 Buebe der Jahrgänge 2004-2011 erwartet. Berechtigt zur Teilnahme sind Buebe aus allen sieben NOS-Kantonen und geschwungen wird in vier Alterskategorien mit jeweils zwei Jahrgängen zusammen.
Ein Besuch beim Nachwuchs lohnt sich bestimmt, denn immer wieder wissen die Bueben bis hin zu den Allerjüngsten das Publikum mit attraktiven Gängen zu begeistern. Mit viel Engagement und schon recht ausgefeilter Technik bieten sie abwechslungsreiche Schwingerkost. Da gibt es kein langes Abtasten und Taktieren. Ab dem «Guät» des Kampfrichters wird geschwungen und gezogen, was «das Zeug hält».
Der Wettkampf beginnt um 8.30 Uhr und Nach- oder Ummeldungen können in dringenden Fällen noch von 7.00 bis 7.45 Uhr direkt auf dem Festplatz getätigt werden. Auskunft über die Durchführung gibt am Freitag, 17. Mai ab 20.00 Uhr die Telefonnummer 1600.

Gonzenschwinget - nach den Kleinen die Grossen
Im Anschluss ans Buebeschwinget werden die Aktiven ab zirka 16.30 Uhr die Sägemehlplätze beanspruchen. Die Austragung des traditionellen und in diesem Jahr bereits 40. Gonzenschwingets wird zum zweiten Mal als Abendschwinget durchgeführt. Es werden rund 60 Schwinger aus allen sieben NOS-Kantonen eingeladen.
Das Hauptaugenmerk gilt dabei dem jungen Team der Rheintal-Oberländer mit Christian (23) und Michael Bernold (20), Marco Good (23) und Reto Schlegel (22). Alle vier konnten sich bereits Eichenlaub erschwingen. Beim gastgebenden Schwingklub Wartau ruhen die Hoffnungen auf Kjetil Fausch (24), der sich vor heimischem Publikum von seiner besten Seite zeigen möchte.

Steinstossen für jedermann
Wie zu «alten» Gonzenberg-Zeiten wird das Steinstossen wieder ins Festprogramm aufgenommen. Jedermann - Frauen wie Männer - sind herzlich dazu eingeladen, an diesem friedlichen Kräftemessen mitzumachen. Die Frauen stossen einen 8 kg-Stein, bei den Männern wiegt der Stein wahlweise 20 oder 61 kg.
Nebst sportlichem Wettkampf ist, wie unter Schwingern üblich, auch gemütliches Beisammensein mit musikalischer Unterhaltung angesagt. Eine leistungsfähige Festwirtschaft sorgt für das leibliche Wohl. Der Schwingklub Wartau heisst die hoffentlich zahlreichen Festbesucher und Schwingerfreunde bereits jetzt herzlich willkommen.

Rapports de l'association

Assemblée générale du club du Vignoble Neuchâtel
Dombresson, vendredi 22 février 2019

(BD) Une trentaine de membre ont assisté à l’assemblée générale du club du Vignoble qui s’est déroulée le 22 février 2019 à Dombresson.
Lors de son dernier rapport annuel, Alain Fankhauser, président du club, relève la belle année 2018 que le club a connu. Réussite de la deuxième fête en salle à Colombier, 100ème anniversaire du club et organisation de la 100ème fête cantonale à Dombresson. Lors de cette assemblée, le caissier annonce que la caisse est saine et les membres présents ont acceptés les nouveaux statuts élaborés par la commission.

Edouard Stähli reprend la présidence
Après neuf années à la tête du club du Vignoble, Alain Fankhauser a désiré se retirer tout en restant à disposition du club pour l’avenir. Pour le remplacer, Edouard Stähli est prêt à reprendre la destinée du club et à relever ce défi. Il est élu par acclamation et remercie les membres de leur confiance. Loïc Maridor reprend le poste de chef technique pour les actifs et les jeunes et André Maridor est nommé au poste de vice-président en remplacement de Christian Stähli. Alain Fankhauser est nommé président d’honneur du club pour ce qu’il a apporté durant sa présidence et en fin de séance, Alain Fankhauser et Christian Stähli sont remercié.

Edouard Stähli mène le club du Vignoble

Wir gratulieren

Alfred Gerber, Gohl
75-jährig

 

Am 22. April feierte unser Ehrenmitglied und Veteran Alfred Gerber, Gohl, seinen 75. Geburtstag. Wir wünschen dir auf deinem weiteren Lebensweg viel Freude und gute Gesundheit.

Emmentalischer Schwingerverband
Schwingerveteranen Emmental
Schwingklub Langnau

 

 










Informations des associations

Cours de président de bureau de classement
Bulle, 23 et 24 mars 2019

(BD) Pour la première fois le cours de président du bureau de classement a été organisé en Romandie. Le chef technique fédéral, Samuel Feller, et le chef technique fédéral des jeunes lutteurs, Res Betschart ont accueilli les 15 participants venant des quatre coins de la Romandie à l’Hôtel Ibis de Bulle.
Le programme de ce module Jeunesse et Sports est très complet et enrichissant. Après une partie théorique sur les différentes tâches du président du bureau de classement, une partie pratique a été organisé le samedi après-midi avec les explications avisées des deux chefs techniques fédéraux. En fin de journée, Blaise Decrauzat a donné une formation sur Extranet et ensuite les participants ont visionné le film des jurés avec les explications précises de Peter Ackermann, responsable de la commission fédérale des jurés. Avant de passer à la partie récréative du cours, Schorno Fidel, responsable J+S de l’AFLS apporte ses salutations et ses remerciements aux participants pour leur investissement. La soirée s’est ensuite poursuivie au Creux du Feu, buvette d’alpage de la région tenue par René Julmy, un ami de la lutte, où les participants ont partagé une délicieuse fondue et n’ont pas résisté à la meringue gruérienne, ceci dans une ambiance collégiale.
Dimanche, les participants ont pu mettre en pratique les connaissances acquises la veille en classant une fête de lutte, de manière virtuelle. La journée s’est terminée par un feedback général du weekend. Les organisateurs du cours sont très satisfaits des échanges constructif, de l’intérêt et de l’investissement de chaque participant et remercie les référents pour leur formation compétente et leur soutien. Les participants sont vraiment contents et également satisfaits du contenu de ce cours et de son organisation. Cette expérience sera renouvelée en Romandie l’année prochaine, au plus tard d’ici deux ans.
Un grand merci à Jean-François Sottas pour l’organisation logistique de ces deux journées.