Eidgenössischer Schwingerverband / Association fédérale de lutte suisse

Rheintal-Oberländer Buebeschwinget Trübbach SG, 18.05.2019

Schwingernachwuchs mit großartigen Leistungen

 

EB. Rund 900 Zuschauer verfolgten bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen den Rheintal-OberländerBuebeschwinget in Trübbach. Was die Buebe dabei zeigten, war meist feinste Schwingerkost. Eingeteilt in vier Alterskategorien boten die 317 zum Wettkampf angetretenen Knaben aus den NOSV-Kantonen St.Gallen, Appenzell, Glarus, Graubünden, Thurgau und Zürich guten Schwingsport. Der Schwingklub Wartau mit Franco Chiani als OK-Präsident boten dem Nachwuchs sowie den zahlreichen Zuschauern einmal mehr tadellose Voraussetzungen.

 

Attraktiv und explosiv

Auf den sechs Sägemehlplätzen bei den Schulanlagen Seidenbaum in Trübbach ging es von Beginn weg forsch zur Sache. Bei den Buebe gibt es meist kein langes Abtasten und Taktieren. Da wird vom «Guät» des Kampfrichters weg meist sofort geschwungen und gezogen, was «das Zeug» hält. Der Nachwuchs bis hin zu den Knirpsen wusste mit attraktiven Gängen, angriffiger Schwingerarbeit und teils schon recht ausgefeilter Technik zu gefallen. In allen Kategorien entwickelte sich interessantes Kräftemessen um den Festsieg. Geschwungen wurde in vier Kategorien ab Jahrgang 2004 bis zu den Knirpsen mit Jahrgang 2011, wobei immer zwei Jahrgänge zusammengefasst wurden.

 

 

Die Entscheidungen in Kürze

 

Kat. A (Jg. 2004/05) / 71 Teilnehmer: Samuel Rüegg vom Schwingklub Mels und der Toggenburger Tobias Schöneberger (Kirchberg SG) trennen sich nach attraktivem Kampf ohne Resultat. Dies genügt Samuel Rüegg für den Festsieg.

 

Kat. B (Jg. 2006/07) / 94 Teilnehmer: Simon Fäh (Benken) vom Rapperswiler Schwingerverband gewinnt gegen den Bündner Niculin Engi (Rothenbrunnen) nach nicht ganz 5 Minuten mit Kurz und Nachdrucken am Boden. Sechs Siege zieren damit sein Notenblatt.

 

Kat. C (Jg. 2008/09) / 92 Teilnehmer: Der Bündner Nando Joos aus Tenna kann seinen Gegner, den Rheintaler Sandro Eugster aus Oberriet, kurz vor Ablauf der ersten Minuten mit Kurz ins Sägemehl befördern und zum gültigen Resultat vollenden. Nando Joos gewinnt das Fest mit sechs Siegen.

 

Kat. D (Jg. 2010/11) / 60 Teilnehmer: Der Thurgauer Silvan Wagner kann auch seinen sechsten Gang siegreich gestalten. Er besiegt nach gut einer halben Minute gegen Dario Bohl mittels Konter eines Kurz. Damit muss auch sich am heutigen Tage nie das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. 

 

Anzahl Schwinger317
Anzahl Zuschauer900

zurück zur Übersicht