Eidgenössischer Schwingerverband / Association fédérale de lutte suisse

Sertigschwinget Davos Sertig, 28.07.2019

Schwinger trotzen dem garstigen Wetter

Auch in diesem Jahr war den Organisatoren des Traditionsanlasses im Sertigtal der Wettergott nicht gut gesinnt. Bei schwierigen Bedingungen erbt der junge St. Galler Schwinger Damian Ott den Sieg nach einem gestellten Schlussgang. 

 Von Benno Patt 

Die Schwinger und auch die Zuschauer waren nicht zu beneiden, denn fbei nasskaltem Wetter nutzte auch die beste Kleidung nichts. Erstaunlicherweise zeigten die Athleten trotz allem gute Schwingerkost. Während des Schlussganges zwischen dem einheimischen Christian Biäsch und dem Eidgenossen Fabian Kindlimann kam sogar so etwas wie Stimmung auf.      

Von den acht für das Eidgenössiche Schwingfest qualifizierten Bündner Schwingern, waren nur die Hälfte am Start. Christian Biäsch als Schlussgangteilnehmer, Marc Jörger im dritten, Roman Hochholdinger im fünften und Ursin Battaglia im sechsten Rang zeigten einen Monat vor dem grossen Showdown das ihre Form stimmt. Vor allem Biäsch, der im Walserhuus aufgewachsen ist und in dessen Vorgarten schon seit vielen Jahren dieses schmucke kleine Schwingfest abgehalten wurde, war hoch motiviert. Mit vier Siegen und einem Unentschieden qualifizierte er sich sicher für die Endausmarchung, wo ihm kein geringerer als der Zürcher Oberländer Eidgenosse Fabian Kindlimann gegenüberstand. Obwohl das Publikum den Einheimischen lautstark unterstützten und er auch viel riskierte, gelang ihm der gewinnbringende Wurf nicht. Am Ende gab es mit Damian Ott den sprichwörtlich lachenden Dritten. Das erst 19-jährige Nachwuchstalent aus Dreien hatte den Sieg aber nicht gestohlen. Immerhin hatte er mit Heinz Habegger den Sieger von 2017 und mit Tobias Krähenbühl einen Eidgenossen bezwingen können.

Anzahl Schwinger88
Anzahl Zuschauer1000

zurück zur Übersicht

  • Festgelände
  • Nasse Bedingungen und kühle Temperaturen auf 1860 m.ü.M.
  • Festsieger Damian Ott.