Zuger Kantonal Schwingfest Baar, 01.05.2022

102. Zuger Kantonal-Schwingfest, 1. Mai 2022, Baar

Nur einer konnte Joel Wicki die Stirne bieten

In gewohnter Manier starteten die Zuger mit dem ersten Kranzfest der Innerschweiz. 202 Schwinger, darunter fünf Eidgenossen, lieferten sich faire Duelle und hartumkämpfte Siege.

Der Sieger

 

Der 47-fache Kranzgewinner Joel Wicki startete erfolgreich ins erste Kranzfest der Saison. Zum Auftakt gewann er gegen den Eidgenossen Christian Schuler mit Kurz. Im zweiten Gang bodigte er den Zuger Pascal Nietlispach mit einem inneren Hacken. Der dritte Sieg, mit dem dritten Schwung, dem Übersprung gelang Wicki gegen Lukas Bissig. Das zeigt die Vielseitigkeit des Sörenbergers. Nach der Mittagspause gelang Wicki die vierte Maximalnote in Folge, er besiegte Sven Lang mit innerem Hacken. Im fünften Gang hiess das Duell Marco Ulrich gegen Joel Wicki. Lang sah es danach aus, als würde Wicki den Gang für sich entscheiden. Doch Ulrich wehrte einen Kurzzug Wickis ab und drehte den Eidgenossen auf den Rücken. Nach diesem Gang standen Ulrich, Wicki und Matthias Herger mit 48.50 Punkten an der Spitze. Ulrich der drei Siege und einen Gestellten auswies stand sicher im Schlussgang. Die Einteilung entschied sich für Joel Wicki als seinen Gegner, auch wenn sich dieser Zweikampf sich wiederholte.

Wickis Schlussganggegner, der Gersauer Marco Ulrich startete seinen Tag mit einem Gestellten gegen den Gast Florian Riget. Danach bettete er nacheinander Andreas Odermatt, Urs Riebli und Patrick Scherrer mit der Maximalnote ins Sägemehl. Wie bereits erwähnt konnte er im fünften Gang seinen Schlussganggegner Joel Wicki auf den Rücken drehen.

Der Schlussgang fand beim ersten Angriff von Wicki noch keine Entscheidung doch, liess der zweite Angriff kaum auf sich warten. Nach knapp einer Minute zog Wicki zum Kurz an und gewann das Zuger Kantonale mit Nachdrücken am Boden zum ersten Mal.

Da aber auch Matthias Herger seinen sechsten Gang mit der Note zehn gewann, zog der mit Wicki punktegleich und rangierte sich als Co-Sieger. Er verdiente sich den ersten Rang wie folgt. Er verlor am Morgen gegen Werner Suppiger und reihte danach fünf Maximalnoten gegen Joel Kessler, Koni Gut, Michael Zumbach, Christian Schuler und Reto Bürgi aneinander.

Die Neukranzer

 

Zum ersten Mal vor die Ehrendamen treten durften zwei Schwyzer, ein Ob- und Nidwaldner und ein Luzerner. Namentlich Samuel Suter, Stoos; Alex Schuler, Rothenthurm, Nando Durrer, Sachseln und Simon Marti, Ufhusen. Gesamt wurden 3 Kränze abgegeben, wobei die Luzerner mit zwölf am Meisten heimnehmen konnten. Die Schwyzer und Zuger gewannen je sechs, die Urner vier, die Ob- und Nidwaldner deren drei und ein Kranz ging an die Gästeschwinger der Nordostschweiz.

Berichterstatterin ZKSV, Tamara Züger-Staub

Anzahl Schwinger200
Websitehttp://www.zksf.ch

zurück zur Übersicht